Riding4Europe

(English version below)

Hallo zusammen,

Nach reichlicher Überlegung werde ich den Großteil meiner Rennpläne für dieses Jahr über Bord werfen. Derzeit können mich die sportlichen Herausforderungen allein nicht zu den nötigen endlosen Stunden an Training motivieren. Es fehlt die Relevanz im Radeln allein.

Wir leben in einer Zeit, in der vermehrt wieder nationalistische Bewegungen in Europa aufkommen. Trotz der längsten friedvollen Periode in Zentraleuropa überhaupt. Dies ist eine Errungenschaft des vereinten Europa und wird derzeit durch nationalistische Bewegungen leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Daher möchte ich aufzeigen, dass Europa im Grunde kleiner und zusammengehöriger ist, als man manchmal denken mag. Am sichtbarsten für den Einzelnen werden die Vorteile im freien Personenverkehr – weshalb ich mir für 2019 vorgenommen habe an vier Wochenenden alle deutschen Nachbarländer per Fahrrad zu besuchen. Namentlich also eine Tour in die Schweiz und Österreich, eine in die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich, eine nach Tschechien und Polen sowie ein Trip nach Dänemark. Insgesamt werde ich hierbei eine Strecke von über 4.000km zurücklegen.

Ich freue mich sehr über eure Unterstützung. Die Touren und Daten werde ich vorab veröffentlichen, sodass jeder der möchte mich begleiten kann – jeder soweit er mag und kann. Gestartet wird jeweils in Frankfurt am Main. Die erste Tour soll am 29. März starten – wenn Großbritannien die EU voraussichtlich verlassen wird. All jene die selbst nicht radeln, bitte rührt die Werbetrommel – sei es verbal oder durch das Teilen meiner Posts.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Stefan

#Riding4Europe

#Riding4Europe

Dear folks,

After thorough consideration I have changed most of my racing ambitions for this year. Right now it feels hard to motivate myself to do endless hours of training to participate at the planned races.

Therefore, I felt the urge to use my extensive cycling to express a message. We are living in a time of more and more upcoming nationalist movements in Europe. Despite having the longest peaceful period in central Europe of all times, thanks to the achievements of the European Union. Hence, I want to demonstrate the advantages of a united Europe. Sometimes it might feel like a huge continent with many borders, but in fact it´s rather small. I want to show this by cycling to all neighbours of Germany on just four weekends this year. Namely this will be one trip to Austria and Switzerland, one to the Netherlands, Belgium, Luxembourg and France, one to the Czech Republic and Poland as well as one trip to Denmark. All in all covering about 4.000 km.

I´d be very glad if you support me on this endeavour. The roadbooks and exact dates will be published prior to each trip, so you can ride with me if you want. Everybody as far as he wants. Starting point will always be in Frankfurt. The first trip shall take place on 29th March – when Great Britain will presumably leave the EU. For those who are not into cycling themselves, please spread the word by sharing my content.

I´ll keep you posted.

Stefan

#Riding4Europe

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Riding4Europe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s